top of page
IMG_5685.JPG

THEATER...

... führt Geschichten, Handwerk und Logistik, die Neubesetzung von Raum und Zeit so wie den offenen Blick für die Facetten unserer Gesellschaft zusammen.

Dieses Spannungsfeld begreife ich als meinen Spielplatz.

Mein Name ist Christine Ruynat. 1990 in der Hansestadt Rostock geboren begann mein künstlerischer Werdegang als Instrumentalistin am Waldhorn und Darstellerin im Jugendschauspiel des Volkstheater Rostock.

Nach Praktika in Theatermalerei und Kostüm studierte ich von 2011 bis 2017 Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Neben zahlreichen Entwurfs- und Umsetzungsprojekten für Bühne und Kostüm entstanden im Studium auch Audio- und Videoarbeiten, darunter die Installation "Sich mit der Strömung treiben lassen, weiter nichts" und mein Filmprojekt "inbetween: echo.", welches 2015 auf der StageSetScenery Berlin wie auch auf der Prager Quadrinnale  gezeigt wurde.

Als Ausstatterin und Assistentin wirkte ich indes am Staatsschauspiel Dresden, Schauspiel Köln, Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, dem „die bühne der TU Dresden“ e.V. so wie dem „cammerspiele leipzig“ e.V.

Nach dem Diplomabschluss arbeitete ich als feste Ausstattungsassistentin am Maxim Gorki Theater Berlin, wo ich ebenfalls als Ausstatterin tätig wurde.

Seit Sommer 2019  bin ich freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin und Assistentin. Es entstanden u.a. die Bühnenbilder für "Die Verdammten" für das Schauspiel Köln und "Antikrist" für die Deutsche Oper Berlin in Zusammenarbeit mit Ersan Mondtag, die Ausstattung von "Moby Dick" in der Regie von Andreas Mihan am Stadttheater Gießen so wie das Bühnenbild zu "Krampus: Pelz und Puderzucker" von Isabella Sedlak und Ensemble am Maxim Gorki Theater Berlin. Seit 2021 arbeite ich zudem mit Helgard Haug (Rimini Protokoll) zusammen und wirkte als Kostümbildnerin für die Produktionen "All right. Good night" (in Kooperation mit dem Zafraan Ensemble Berlin) so wie "Der kaukasische Kreidekreis" (in Kooperation mit dem Theater HORA Zürich und den Salzburger Festspielen). Im Frühling 2023 wurde ich durch den Fonds Darstellende Künste im Rahmen des Programm #TakeHeart mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für eine 3 monatige Recherche zu Kulturpotenziale in städtischen Randbezirken gefördert.

Darüber hinaus bin ich seit 2021 Mitglied im Szenografie-Bund e.V. und im Basisverband Berlin-Brandenburg der Genossenschaft deutscher Bühnenangehörige. Für das Gewerkschaftsmagazin "TOI TOI TOI", Ausgabe 12/21, zierte ich das Cover und Beiträge zur Titelstory "Wie Assi sind wir zu den Assistierenden" (Autor: Tristan Linder). Im Mai 2022 veröffentlichte ich mit Kolleg*innen der AG Nachhaltigkeit des Szenografie-Bund "Die Grüne Bühne - Leitfaden für nachhaltiges Entwerfen und Produzieren in Bühne und Kostüm". Seit Frühling 2022 bin ich aktives Mitglied und Teil des Netzwerk Performing for Future - Nachhaltigkeit in den Darstellenden Künsten und teile regelmäßig meine Expertise und Position zur nachhaltigen Transformation des darstellenden Kunstbetrieb.

Und wenn ich nicht arbeite, triffst du mich vielleicht auf den Social Dance Floors der Lindy Hop Community.

Wohn- und Arbeitssitz: Berlin.             

Foto Christine Ruynat: Lutz Knospe

AUSSTATTUNGEN

August 2023 - Kostümbild "Der kaukasische Kreidekreis" nach Bertolt Brecht in einer Fassung und Regie von Helgard Haug (Rimini Protokoll), Musik von Barbara Morgenstern und dem Ensemble des Theater HORA Zürich, in Kooperation mit den Salzburger Festspiele

Premiere: SZENE Salzburg; weitere Aufführungsorte: Stadttheater Mainz, HAU1 Berlin, Brechtfestival Augsburg, Theater Winterthur

 

Oktober 2022 - Bühnen- und Kostümbild "ABBAU OST" von Rico Wagner und Ensemble

Uraufführung ACUD Theater, Berlin

 

Januar 2022 (verschoben von März 2020) - Mitarbeit Bühnenbildentwurf "Antikrist" zusammen mit Ersan Mondtag und Manuela Illera, Regie: Ersan Mondtag

Hauptsaal, Deutsche Oper Berlin 

Dezember 2021 - Kostümbild "All right. Good night" von Rimini Protokoll (Helgard Haug) in Zusammenarbeit mit Komponistin Barbara Morgenstern und Zafraan Ensemble Berlin (Bühne: Eva-Maria Bauer)

Premiere: HAU 1 Hebbel Theater Berlin, in Koproduktion mit PACT Zollverein, Künstlerhaus Mousonturm, Volkstheater Wien, The Factory Manchester

 

August 2021 - Bühnenbild "Krampus: Pelz und Puderzucker" von Isabella Sedlak und Ensemble

Container, Maxim Gorki Theater Berlin

Dezember 2020 (interne Premiere)/Juni 2021 (öffentliche Premiere) - Kostüm "Alles unter Kontrolle" von Oliver Frlijc und Ensemble

szenischer Parcours durch das Maxim Gorki Theater Berlin

 

Januar 2020 – Ausstattung "Moby Dick (UA) – Objekttheater für Menschen ab 10 Jahre", Text und Regie: Andreas Mihan

eingerichtet für die taT Studiobühne des Stadttheater Gießen

 

Dezember 2019 – Mitarbeit Bühnenbildentwurf "Die Verdammten", Regie/ Bühne: Ersan Mondtag

Depot 1, Schauspiel Köln

 

Oktober/November 2019 – Mitarbeit im Bereich Bühnenbild im Rahmen des 4. Berliner Herbstsalons,  Einrichtung "Bananenkind" von/mit Hanh Mai Thi Tran

Maxim Gorki Theater Berlin

 

März 2019 - Bühnenbild für „So nicht, aber so schon“, inklusives Projekt der Golden Gorkis mit dem Spielclub Neukölln11

Studio Я, Maxim Gorki Theater Berlin

 

Dezember 2018 - Bühnenbild der Produktion „From Hell with love“ von Isabella Sedlak und Ensemble im Rahmen des Theaterabends „Die 70. Stunde“

Studio Я, Maxim Gorki Theater Berlin

 

Mai 2018 - Ausstattung des szenischen Parcours „Bilder aus Nichts“, ein Projekt der Golden Gorkis, Spielleitung: Ron Rosenberg

Im und um das Studio Я, Maxim Gorki Theater Berlin

 

2016/2017 - Ausstattung „Der Amateuer – eine Trilogie“, Text und Regie: Andreas Mihan

"die bühne der TU Dresden" e.V.

 

März/April 2016 – Mitarbeit Kostümbild für „Cyrano de Begerac“, Regie/Ausstattung: Simon Solberg

Depot 1, Schauspiel Köln

 

April/Mai 2015 – Ausstattung Open-Air Theater „Gretchen 89ff“, Regie: Claudia Grönniger 

Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau

 

Oktober 2013 – Bühnenbild „Gotham City 1. Eine Stadt sucht ihren Helden. Das Stück“, Regie: Sebastian Börngen

Kooperation „Die bühne der TU Dresden“ e.V. und „cammerspiele leipzig“ e.V.

 

Mai 2013 – Kostüm für „Solaris“, Regie/Text: Andreas Mihan

„die bühne der TU Dresden“ e.V.

Mai 2012 – Kostüm für „The smashing world on fire in hysteria going crazy and other things doing ORPHEUS“, Text/ Regie: Andreas Mihan

„die bühne der TU Dresden“ e.V.

ASSISTENZ/ PRAKTIKA

 

März/ April 2024

Gastassistenz Hauptbühne Deutsche Oper Berlin

"Intermezzo" von Richard Strauß, Regie: Tobias Kratzer, Bühne: Rainer Sellmaier

 

März/April 2022

Gastassistenz Hauptbühne der Oper Leipzig

"MASKARADE" - Oper in 3 Akten in der Komposition von Carl Nielsen, Regie: Cusch Jung, Bühne: Karin Fritz

Juni/Juli 2021

Gastassistenz Hauptbühne der Oper Leipzig

"Paradiese" - Uraufführung nach dem Libretto von Hans-Ulrich Treichel und der Komposition von Gerd Kühr, Regie: Barbora Horakova-Joly, Bühne: Aida-Leonore Guardia

Februar/März 2021

Assistenz in der Szenografie für Guerilla Architects/radialsystem Berlin

"1km² Berlin - der Tragödie 3. Akt: The More You Know...." von Guerilla Architects (Nike Kraft/Anja Fritz) und Alicia Agustin

eine Live-Stream Performance im Kubus des radialsystem Berlin

Herbst 2020

Gastassistenz Bühne an der Deutschen Oper Berlin

"Waldesruh" in de Regie von Anna-Sophie Mahler, Ausstattung: Sophie Krayer

 

Juni 2017- Juli 2019

Festanstellung als Ausstattungsassistenz am Maxim Gorki Theater Berlin

- Arbeit unter der Regie (u. a.) Sebastian Nübling, Yael Ronen, Andras Dömötör, Sebastian Baumgarten, Ersan Mondtag, Oliver Frlijc

- Zusammenarbeit Ausstattung (u.a.) Magda Willi, Igor Pauskas, Nina Peller, Ersan Mondtag, Sylvia Rieger, Jana Wassong, Cleo Niemeyer

- künstlerische Mitarbeit für Bühnenillustration für die Produktion „Die Gerechten“ in der Regie von Sebastian Baumgarten für das Bühnenbild von Jana Wassong

 

Februar 2014- April 2017

Gastassistenzen Bühne/Kostüm am Staatsschauspiel Dresden

Regiearbeit u.a. Armin Petras, Simon Solberg, Linus Tunström, Andreas Kriegenburg, Miriam Tscholl

Assistenz u.a. für Andrea Schraad, Katja Strohschneider, Esther Bialas, Sabine Hilscher

 

Februar – September 2013 - Hospitantin Bühne und Kostüm am Staatsschauspiel Dresden

Oktober 2010-März 2011 - Praktikantin der Theatermalerei Volkstheater Rostock

September 2009 – April 2010 - Praktikantin des Kostüm am Volkstheater Rostock

 

 

AUSBILDUNG

 

Oktober 2011- Februar 2017

Studium im Bereich Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

bei Prof. Barbara Ehnes, Prof. Kattrin Michel, Prof. Marc Deggeller, Prof. Dr. Stefanie Wenner

 

Abschluss mit dreiteiliger Diplomarbeit 2016/2017:

- Projekt 1: Ausstattungsentwurf und Aufführungskonzept zur Neuen Musik – Oper

„Das Mädchen mit den Schwefelhölzer“, eingerichtet für die Oper Leipzig

- Projekt 2: Ausstattung „Der Amateur – eine Trilogie“

- Theater wissenschaftliche Arbeit: „Ausgangspunkt: Stunde 0 - ein Potenzial? Betrachtung und Erörterung des westdeutschen Theater zwischen 1945-1966 in Bezug auf politische und gesellschaftliche Bedeutung" nach Texten Hannah Arendts, Uta Gerhardts, Günther Rühles und weiterer Autor*innen, mentoriert durch Prof. Dr. Stefanie Wenner

2001-2011 Ausbildung am Waldhorn für Solo, Ensemble, Orchester, Jugendmusikkorps Rostock e.V., darüberhinaus 2fache Teilnahme am Landesjugendblasorchester MV

bottom of page