Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Inszenierung: Simon Solberg, Mitarbeit Kostüm: Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel

CYRANO DE BEGERAC

von Edmond Rostand

Regie/Ausstattung: Simon Solberg                                              

Mitarbeit Bühne: Franziska Harm

Mitarbeit Kostüm: Christine Ruynat

Musikalische Leitung: Björn Bornhold

Licht: Michael Frank

Dramaturgie: Nina Rühmeier

Es spielten:

Annika Schilling, Nikolaus Benda, Stefko Hanushevsky, Benjamin Höppner, Özgür Karadeniz

Gascogner Kadetten (Band): Marvin Beranek, Lukas Berg, Björn Bornhold, Torsten Haas aka Haze, Michi Schwiemann

Statisterie: Cornelius Engemann, Laura Fregonser, Jan Kaerlein, Emre Kuba, Giorgios Markou, Skaidra Müller-Paulus, Asim Odobasic, Andreas Weber, Felix Zimmermann

Premiere: 15. April 2016, Depot 1, Schauspiel Köln

Aufführungsfotos: Tommy Hetzel
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel

press to zoom
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzelchauspiel Köl
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzelchauspiel Köl

press to zoom
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel

press to zoom
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel
Cyrano de Begerac, Schauspiel Köln, Simon Solberg, Christine Ruynat, Foto: Tommy Hetzel

press to zoom
1/5

Edmond Rostand entwarf den romantischen Kampf dreier Männer, die mit ihrem jeweiligen Trumpf um das Herz der schönen Roxanne buhlen: mit Schönheit, Macht und Poesie. Erzählt zur Zeit des Französisch-Spanischen Krieges im 17. Jahrhundert ist der tragische Ausgang unausweichlich.

Simon Solberg verfolgte mit seiner Neu-Inszenierung von CYRANO DE BEGERAC die Überführung des Theaterklassikers in ein zeitgenössisches Milieu. Seine Straßenbanden fechten ihre Kämpfe gegen Großinvestoren im urbanen Setting zwischen Boxarena und Downtown aus und werden von einem energiegeladenen Soundtrack HipHop-Classics begleitet. Sein Konzept übersetzte ich im Kostüm unter Berücksichtung von Brandings und Community-Codes für die "Gascogner der Neuzeit" -  mit neu entworfenem Logo und einer auf Schwarztöne abgestuften Ausstattung.

Offizieller Stücktrailer des Schauspiel Köln