press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8

DER AMATEUR Regisseur

ODER: Dunkel, oszillierend und verheißungsvoll

„Wir sind 7,39 Milliarden Menschen mit 7,39 Milliarden Versionen von Wirklichkeit. Der eine wird Diktator, der andere Massenmörder, der nächste Eremit. Die Anthropophoben werden Tierpfleger, die Schöngeister Pianist und die Folgsamen gehen zur Armee. Aber manche, manche werden Regisseur. Die es komplett wollen, denen ein Landgewinn nicht genug ist, die das Gehölz nicht Gehölz sein lassen können und doch wissen, dass alles nur Kulisse ist. Ich meine, die Wüste ist doch auch nur Kulisse. Und du und diese ganzen dämlichen Gesichter! Kulisse!“               

(Auszug Monolog von Florian Gleißner)

Klaus Kafalnik, der große Klaus Kafalnik, der Herzensprojektregisseur Klaus Kafalnik ist weg. Und nun? Soll man in seine Rolle schlüpfen und sein Stück zu Ende führen? Soll man die Chance nutzen und endlich einen Film drehen? Oder geht es nur darum, dass endlich mal jemand zuhört? DER AMATEUR Regisseur ODER dunkel oszillierend und verheißungsvoll lotet die Untiefen des Regieführens im Amateurtheater aus und erforscht anhand der Biographie des Regisseurs Klaus Kafalnik die Fliehkräfte in diesem schwindelerregenden Geschäft.                                                                  (Text: Andreas Mihan)

Fotos Inszenierung: Christine Ruynat