211215AllRightGoodNight_115_p.jpg

ALL RIGHT. GOOD NIGHT.

Ein Stück über Verschwinden und Verlust

Eine Zusammenarbeit von Rimini Protokoll und Zafraan Ensemble, Berlin

Konzept/Text/Regie: Helgard Haug

Recherche/Regie Assistenz: Lisa Homburger

Dramaturgie: Juliane Maennel

Outside-Eye: Aljoscha Begrich

Musik: Barbara Morgenstern

Arrangement: Davor Branimir Vincze

Dirigat: Premil Petrovic

Bühne: Evi Bauer

Kostüm: Christine Ruynat

Sounddesign: Peter Breitenbach

Assistenz Sounddesign: Rozenn Liévre

Video- und Lichtdesign: Marc Jungreithmeier

Technische Leitung: Andreas Mihan

Technische Leitung Touring: Martin Schwemin

Produktionsleitung Rimini Protokoll: Louise Stölting

Stimmen:

Emma Becker, Evi Filippou, Margot Gödrös, Ruth Reinecke, Mia Rainprechter, Louise Stölting

Bühnenensemble:

Matthias Badczong (Klarinette), Evi Filippou (Schlagzeug), Josa Gerhard (Violin), Martin Posegga (Saxophon), Beltane Ruiz (Kontrabass)

Hands: Mia Rainprechter und Johannes Benecke

Aufnahme Orchester - Zafraan Ensemble:

Josa Gerhard (Violin), Noa Niv (Posaune), Matthias Badczong (Klarinette), Liam Mallet (Flöte), Martin Posegga (Saxophon), Damir Bacikin (Trompete), Anna Viechtl (Harfe), Adam Weisman (Schlagzeug), Yumi Onda (Violine), Benedikt Bindewald (Viola Tonaufnahme), Maria Reich (Viola), Alice Dixon (Cello), Natalie Plöger (Kontrabass), Florian Juncker (Posaune)

Uraufführung: 16.12.2021 HAU 1, Hebbel am Ufer Theater Berlin

Eine Koproduktion von Rimini Protokoll mit Hebbel am Ufer Theater Berlin, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, Pact Zollverein Essen, Volkstheater Wien, The Factory Manchester

+++ Einladung und Aufführung in die "10er Auswahl der bemerkenswertesten Aufführungen der Saison" im Rahmen des Theatertreffens der Berliner Festspiele Mai 2022 +++

+++ Nominierung und Aufführung im Rahmen des Dramatikerpreis der Mühlheimer Theatertage  Mai 2022 +++

+++ Einladung zum Impulse Festival für zeitgenössisches Theater mit Aufführung im Pact Zollverein Juni 2022 +++

Die MH370 war ein internationaler Passagierlinienflug der Malaysia Airlines. 

Am 8. März 2014 startete die Boeing mit 227 Passagieren und 12 Crewmitgliedern von Kuala Lumpur zu seinem Zielort Peking: Unspektakuläre Routine für 39 Minuten und 13 Sekunden. Dann verschwand das Flugzeug vom Radar.

Kurz nach dem Verschwinden des Flugzeugs schreibt der Vater der Autorin und Regisseurin, seinem Enkel vier Glückwunsch-briefe zum Geburtstag. Der Inhalt fast identisch; jeder Umschlag mit Sondermarke frankiert. Ein Jahr später kommt gar keine Karte, der Geburtstag war wohl vergessen worden und irgendwann bekommt diese Vergesslichkeit einen Namen und wird zur Krankheit: Demenz. Der Name des Enkels gerät in Vergessenheit, die Tatsache, dass es einen gibt und schließlich die Gewissheit über die eigene Person. 

In ‘All right. Good night.’ zeichnet Helgard Haug das Verschwinden, die Suche und das Ringen mit der Ungewissheit nach - am Beispiel des verschwundenen Flugzeugs und der sich manifestierenden Demenz des eigenen Vaters. Es ist das Protokoll eines unumkehrbaren Prozesses.

(Auszug Pressetext Rimini Protokoll)

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6
Aufführungsfotos:  Merlin Nadj-Torma

Nächste Aufführungen:

21./22./23. September 2022, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt (a.M.)

06./07. Dezember 2022 Festspiele Ludwigsburg

So wie weitere Termine in Deutschland und im europäischen Raum 2023 in Planung.